Yukiko Okada, Biologin und Radiochemikerin, Tokyo, Japan

„Ziehen Sie weg, wenn Sie es sich leisten können“

Yukiko Okada ist Biologin, Radiochemikerin und Assistenzprofessorin am Forschungslabor für Atomenergie der städtischen Universität Tokio. Sie ist Mitglied von „Women in Nuclear“, einem weltweit tätigen Fachverband von Frauen, die in der Atomindustrie tätig sind.

„Mir ist es ein echtes Anliegen, den Menschen die Radioaktivität zu erklären. Deshalb halte ich an Schulen oder an Elternabenden in Fukushima Vorträge. Ich erzähle, dass es Radioaktivität natürlicherweise schon immer gegeben hat, erkläre die chemischen Grundlagen mit dem Periodensystem der Elemente und berichte von der Nutzung der Atomenergie zur Energiegewinnung in Kraftwerken. Natürlich gehe ich auch auf die Gefahren radioaktiver Strahlung ein, betone aber immer, dass diese Gefahr beherrschbar ist. Die Strahlendosen, wie wir sie in Fukushima messen, liegen weit unter der Schwelle eines nachweisbaren Krebsrisikos, die bei 100 Millisievert liegt. Ich möchte den Menschen damit die Angst nehmen, und ich möchte vor allem junge Leute für einen Beruf rund um die Atomkraft begeistern. Wir brauchen sie. Ob ich auch selber in Fukushima leben würde? Ja. Aber nicht überall. Es gibt dort Orte, wo die Strahlung zu stark ist. Und wenn mich eine Mutter um Rat fragt, ob sie in Fukushima bleiben solle, lautet meine Antwort: Gehen Sie weg, wenn Sie sich unsicher fühlen und es sich leisten können. Man vergisst schnell, wie heiss das Wasser war, das man eben geschluckt hat, pflegen wir in Japan zu sagen. So verhalten sich die meisten Menschen heute in Fukushima.“

zum Weiterlesen:

Alter Wein im neuen Schlauch